4. Rezensionen · Jugendroman · September 2017 · USA

THE HATE U GIVE – Angie Thomas

417KcKXqfXL.jpg
©amazon.de
  • Erschienen: 24.7.2017
  • Seiten: 512
  • Verlag: cbt
  • Preis: 17,99€ (Gebunden, Amazon)

Kurzbeschreibung: Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen… (Source: Amazon.de)

Eigene Meinung:

Nachdem THUG eine Zeit lang auf so vielen Blogs und Instagram-Bildern aufgetaucht ist, war für mich klar, dass ich auch herausfinden will, warum dieses Buch so gehypt wird. Jedoch hatte ich am Anfang des Buches ein paar Schwierigkeiten. Ich konnte mich nicht gleich mit den Personen anfreunden und besonders der Sprachstil war mir ein wenig fremd, aber dazu später mehr. Weiterlesen

Advertisements
1. 2017 · 4. Rezensionen · Roman · Südamerika · September 2017

Das Papierhaus – Carlos María Domínguez

61+0ayywEnL
©amazon.de
  • Erschienen: 20.10.2014
  • Seiten: 89
  • Verlag: Insel Verlag
  • Preis: 12€ (Gebunden, Amazon)

Kurzbeschreibung: Als die junge Literaturprofessorin Bluma Lennon die Straße überquert, wird sie, in einen Gedichtband Emily Dickinsons vertieft, von einem Auto erfasst und ist auf der Stelle tot. Ihren Lehrstuhl in Cambridge übernimmt ein junger Kollege, den mit Bluma nicht nur die Liebe zur Literatur verband, sondern ebenfalls eine turbulente Liaison. Eines Tages erhält er ein ramponiertes Buch mit einer Widmung seiner ehemaligen Geliebten, und verstört bricht er auf, einer Spur zu folgen, die ihn um die halbe Welt führt. Dabei wird er unversehens in eine Welt geheimer Bibliotheken und mysteriöser Leser hineingezogen. (Source: Amazon.de) Weiterlesen

4. Rezensionen · August 2017 · Belgien · Roman

Töte mich – Amélie Nothomb

51ljM0qkpkL.jpg
©amazon.de
  • Erschienen: 23.8.2017
  • Seiten: 122
  • Verlag: Diogenes
  • Preis: 20€ (Gebunden, Amazon)

Woher/Warum ich dieses Buch habe:

Kurzbeschreibung: Die 17-jährige Tochter des Grafen Neville gibt Anlass zur Sorge. Eines Nachts läuft sie von zu Hause davon und wird im Wald halberfroren von einer Wahrsagerin aufgefunden. Als der Vater das Mädchen abholt, prophezeit ihm die Hellseherin, er werde demnächst einen Menschen töten. Die Tochter macht sich diese Weissagung zunutze. Sie versucht den Vater davon zu überzeugen, dass sie das perfekte Opfer ist. Ein Märchen voller böser Vorzeichen und doch mit einem Happy End. (Source: Amazon.de)

Eigene Meinung:

Der Einstieg in die Geschichte ist der Autorin bei diesem Buch eindeutig gelungen. Man erfährt sofort worum es geht, wird direkt in die Handlung hineingeworfen und lernt die Charaktere kennen. Weiterlesen

4. Rezensionen · August 2017 · Deutschland · Roman

Die Bücherdiebin – Markus Zusak

Zusak_MDie_Buecherdiebin_152473.jpg
©randomhouse.de
  • Erschienen: 7.9.2009
  • Seiten: 588
  • Verlag: Blanvalet
  • Preis: 10,99€ (Taschenbuch, Amazon)

Woher/Warum ich dieses Buch habe: Ich habe die Bücherdiebin schon vor mehreren Jahren als eBook gelesen und seit dem zählt es zu meinen Lieblingsbüchern. Nun habe ich von meiner Mutter das Buch geschenkt bekommen, damit ich es in mein Bücherregal stellen kann und natürlich konnte ich nicht wiederstehen es abermals zu lesen.

Kurzbeschreibung: Im Alter von neun Jahren hat Liesel schon vieles verloren. Ihren Vater, einen Kommunisten. Ihre Mutter, die ständig krank war. Ihren Bruder Werner – auf der Fahrt nach Molching zu den Pflegeeltern. Als der Bruder stirbt, gerät sie zum ersten Mal ins Blickfeld des Todes. Und sie stiehlt ihr erstes Buch – ein kleiner, aber folgenreicher Ausgleich für die erlittenen Verluste. Dann stiehlt sie weitere Bücher. Äpfel und Kartoffeln. Das Herz von Rudi. Das von Hans und Rosa Hubermann. Das von Max. Und das des Todes. Denn selbst der Tod hat ein Herz. (Source: Klappentext) Weiterlesen

4. Rezensionen · August 2017 · Jugendroman · Lgbtq+ · USA

Letztendlich sind wir dem Universum egal – David Levithan

u1_978-3-10-402437-0.jpg
©fischerverlage.de
  • Erschienen: 27.3.2014
  • Seiten: 416
  • Verlag: Fischer
  • Preis: 9,99€ (Taschenbuch, Amazon)

Woher/Warum ich dieses Buch habe: Das Buch wurde mir schon länger von ein paar Freunden empfohlen. Jedoch bin ich erst dazu gekommen es zu lesen, als ich das Buch von meiner Mutter zum Geburtstag geschenkt bekommen habe.

Kurzbeschreibung: Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.

Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?

Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist? (Source: Amazon.de) Weiterlesen

4. Rezensionen · England · Fantasy · Jugendroman · Juli 2017 · Lgbtq+

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow – Rainbow Rowell

9783423640329
©dtv.de
  • Erscheint: 4.8.2017
  • Seiten: 528
  • Verlag: dtv
  • Preis: 19,95€ (Gebunden, Amazon)

Woher/Warum ich dieses Buch habe:

Vor etwa 2 Jahren habe ich „Fangirl“ auf Englisch gelesen und fand das Buch unglaublich toll. Als ich dann erfahren habe, dass es ein Spin Off dazu geben wird, war ich mir sicher, dass ich es haben muss. Nun erscheint „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ in August auf Deutsch und ich hatte das Glück schon vorab ein Rezensionsexemplar zu ergattern.

Kurzbeschreibung: Simon Snow ist der mächtigste Zauberer, den die Welt der Magie je hervorgebracht hat. Wäre da nur nicht die Tatsache, dass Simon völlig unfähig ist, seine magischen Kräfte zu steuern. Aber dafür ist ja Watford da, das Zaubererinternat. Für Simons Zimmergenossen Baz – Vampir aus angesehener Familie und Simon in freundlichem Hass zugetan – ist er, der Auserwählte, eine wahre Fehlbesetzung. Am liebsten würde Baz den Magie sprühenden Simon mit seinen spitzen Zähnen ein für alle Mal erledigen. Doch dazu kommt es nicht, vorerst zumindest. Denn die verfeindeten Jungs tun sich zusammen, um gemeinsam mit ihrer blitzgescheiten Schulkameradin Penelope den Mord an Baz‘ Mutter aufzuklären. Für Simon beginnt eine Achterbahn der Gefühle. Und die Welt der Zauberer steht fortan nicht nur in Liebesdingen kopf. (Source: Amazon.de) Weiterlesen

4. Rezensionen · Frankreich · Juli 2017 · Roman

Das geheime Leben des Monsieur Pick – David Foenkinos

Das geheime Leben des Monsieur Pick von David Foenkinos
©randomhouse.de
  • Erschienen: 13.3.2017
  • Seiten: 336
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt
  • Preis: 19,99€ (Gebunden, Amazon)

Kurzbeschreibung: Im bretonischen Finistère, am wind- und wellenumtosten »Ende der Welt«, gibt es eine ganz besondere Bibliothek. Sie sammelt Bücher, die nie erscheinen durften. Eines Tages entdeckt dort eine junge Pariser Lektorin ein Meisterwerk, und der Roman wird zum Bestseller. Der Autor, Henri Pick, war der Pizzabäcker des Ortes. Seine Witwe beteuert, er habe zeit seines Lebens kein einziges Buch gelesen und nie etwas anderes zu Papier gebracht als die Einkaufslisten – ob er ein geheimes Zweitleben führte? Diese verrückte Geschichte spornt viele Menschen an, selbst Neues zu wagen: Paare trennen sich, Liebende finden unerwartet zueinander, und so manche Gewissheit wird auf den Kopf gestellt. (Source: Amazon.de)

Eigene Meinung:

Was mich am Anfang des Buches am meisten verwirrt hat, war, dass ich nicht sagen konnte wer die Hauptfigur dieses Buches ist. Nach ein paar Kapiteln hat sich dann herausgestellt, dass es in dieser Geschichte keinen Protagonisten gibt. Stattdessen dreht sich alles um das Manuskript, das Henri Pick geschrieben haben soll. Die Geschichte wird abwechselnd von verschiedenen Personen weitererzählt und man erfährt nicht nur wie es mit dem Manuskript weitergeht, sondern auch wie dieses Auswirkungen auf die erzählenden Personen hat. Weiterlesen